reflections

Ach was wolkig!

Absolut mieseste Bedingungen beim nächtlichen Plejaden-Mond-Spektakel. War ja klar. Da will man einmal was Schönes sehen und fotografieren, und schon zeigt sich alles was Wolke heisst am Südosthimmel, wohingegen der Westen auflockert - dort gab es aber keinen Mond und noch weniger Siebengestirne zu betrachten. Argh! Nach 4 Stunden frieren und ca. 120 Fotos habe immerhin ein einziges erwischt, auf dem die wolkenverhangene Begegnung wenigstens teilweise sichtbar ist. Aber angeblich gibt es im Novemer noch eine Chance, wollen wir es hoffen, dass das Seeing dann besser wird!

 

 

 

 

 

 

 

Und der Mond nochmal solo mit dem kleinen Objektiv. Morgen versuche ich mich mal an der analogen Kamera mit dem ultra Tele.

20.9.08 22:49

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung