reflections

Einsatz in der Pause

Wir haben einen neuen Dozenten bekommen. Er unterrichtet Arbeitsmedizin und Biomechanik. Der arme Mann, was ist da nur in der Kindheit schiefgelaufen?
Zumindest scheint er sich Abhilfe zu schaffen, leider in Form von Alkohol den er perfekt getarnt in einer Cola-Light Flasche in die Schule schmuggelt - vermuten wir zumindest.
Jeden Montag um 8.30 hetzt er verwirrt in den 4. Stock, manchmal verläuft er sich und kommt erst gegen 8.45 an. Man riecht ihn aber schon gegen 8 Uhr.
Dann stellt er seine Colaflasche auf das Pult, immer in Griffweite. Seine Halbglatze glänzt während er 50 ungezogenen Physioschülern, die meisten schon damals in Physik absolute Nieten, die Grundbegriffe der Kinetion und Modulation von Ganzkörperbewegungen nahe zu bringen versucht.
Durch seinen trockenen Humor ist er mir sehr sympathisch, allerdings machen wir uns Sorgen über seinen Allgemeinzustand, der alles andere als trocken scheint.
Ich habe heute einen Vorstoß gewagt, ich habe ihn in der Pause angesprochen und gebeten, mir das Prinzip "Salzsäure im Schwimmbad" noch einmal zu erklären. Selten sah ich einen Menschen so panisch und in Erklärungsnot, denn ich hatte ihn durch geschicktes Positionieren meines Modelkörpers von seiner Colaflasche abgeschnitten.
Von der Glatze rinnt kalter Schweiss, die Augen suchen den Fluchtweg, die Stimme überschlägt sich. Aber ich will es wissen! Immer näher pirsche ich mich an ihn heran, das Risiko eines spontanen Lehrertodes durch Belästigung gehe ich ein. Ich muss wissen ob dieser Mann ein schweres Alkoholproblem hat und nur im Delirium zu uns spricht wenn er die bizarrsten Formeln an die Tafel kritzelt, oder ob er nur ein absolut unvorteilhaftes Aftershave benutzt.
"Ich habe es immernoch nicht so ganz verstanden" flöte ich und Dr. F.S. hebt abwehrend die Hände "Schauen Sie doch im Buch nach, bitte!" - weit aufgerissene Rehaugen..
Okay, Bambi, Gnadenschuss.
"Na gut..."
Ich erkläre meine Mission für gescheitert, doch die Kollegen waren nicht untätig. Auf dem Pult neben den fiesen Overhead-Folien klafft ein hölzernes Loch.
In der zweiten Stunde sitzen drei gutgelaunte Mädels in der ersten Reihe und auf dem Pult steht ein kleines Fläschchen mit braunem Inhalt, vor kurzem erst aus dem schuleigenen Automaten gezogen....

21.5.04 22:25

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung